Steelers Doppelschlag gegen die Hanau Hornets

_MG_5895 - Kopie

Bei leicht durchwachsenem Wetter trafen am vergangenen Sonntag die Saarland Steelers zur Revanche auf die Hanau Hornets. Nach dem 28:14- Auswärtssieg im Herbert- Dröse-Stadion in Hanau, zeigten sich beide Mannschaften hochmotiviert. Vor knapp 200 Zuschauern, lieferte die Mannschaft von Headcoach Michael Sizemore den Zuschauern ein spannendes Spiel. Dieses fand – wie auch das kommende Heimspiel – nicht auf dem Homefield in Schwarzenbach statt, sondern auf dem Ausweichplatz an der Dorfhalle in Limbach.

Nach gewonnenem Coin Toss (Münzwurf), entschied man sich dafür die Gäste beginnen zu lassen und selbst erst in der 2. Halbzeit mit dem Ballbesitz zu starten. Schnell gingen die Hausherren durch Allrounder Gerrit Keferstein und Extrapunkt durch Kicker Marc Brück, mit 7:0 in Führung. Allerdings fanden auch die Hornets gut ins Spiel und schafften schnell den Anschluss- Touchdown. Zum Ende des ersten Quarters stand ein verdientes 7:7 auf der Anzeigetafel.

Im zweiten Spielviertel mussten die Hanauer verletzungsbedingt auf einen Spieler verzichten, was sie zusehens ins Straucheln brachte. Diese Verunsicherung im Spiel der Gäste wussten die Saarländer zu nutzen. In schneller Folge lieferte der Tabellenführer zwei Mal hintereinander den Ball in der Endzone der Hornets ab. Zu erst lies Quarterback Kevin Johnston die Fans jubeln. Gleich im folgenden Steelers-Drive, brachte US-Boy Cameron Astore das Leder wieder in die Endzone. Nach beiden Touchdowns traf Kicker Marc Brück zum Extrapunkt. Folglich stand es 21:07 zur Halbzeitpause.

Zu Beginn der 2. Halbzeit schienen die Hornets wie ausgewechselt. Dominierten im 2. Quarter noch die Jungs von Headcoach Michael Sizemore, gehörte das 3. Quarter ganz den Gästen aus Hessen. Nach erfolgreichem Touchdown plus Extrapunkt, gelang auch ein Fieldgoal. 21:14 stand es nach dem 3. Quarter. Besonders bitter für die Steelers, Gerrit Keferstein wurde nach einer Strafe vom Platz gestellt und konnte somit auch seine Aufgaben als Offensekoordinator nur noch von den Zuschauerrängen nachkommen.

weiterlesen »

Steelers erobern Tabellenspitze

IMG_2806

Bei brütender Hitze ging die Mannschaft der Saarland Steelers am vergangenen Sonntag hochmotiviert in ihr erstes Heimspiel der Oberliga Mitte 2014. Auf dem Spiel stand das erste Steelers-Heimspiel aller Zeiten zu verlieren, doch das Team von Headcoach Michael Sizemore lief vor ca. 250 Zuschauern zu Höchsleistungen auf und schickte Tabellenführer Neuwied mit einem deutlichen 48:21 zurück in die Pfalz.

 

Nach gewonnenem Coin Toss (Münzwurf) entschied man sich dafür die Neuwied Raiders returnieren zu lassen und selbst erst in Hälfte 2 mit dem Ballbesitz zu starten. Die Raiders Offense um Quarterback Kevin Brüngel schaffte es zu einigen First Downs, wurde dann aber von der saarländischen Verteidigung zum Punten gezwungen. Für die Steelers lief es zunächst weit schlechter. Die erste Angriffsserie wurde jäh durch eine Interception in der eigenen Redzone abgebrochen. 15 Yards vor der Endzone der Hausherren kamen Neuwieds Angreifer wieder auf den Platz und ließen sich nicht zwei Mal bitten, die gute Feldposition für einen Touchdown zu nutzen. Man entschied sich im Anschluss 2 Zusatzpunkte zu erzielen. Dieser Trickspielzug wurde allerdings gestoppt.

Der folgende Kickoff landete in den Armen von Cameron Astore, der sich geschickt an allen Spielern des Neuwieder Kickoff-Teams vorbei tänzelte und den Ball direkt in die Endzone brachte. Wenige Sekunden nach den Punkten für die Gäste hieß es auch für die Steelers: TOUCHDOWN. 6:6.

Neuwied brachte wieder die Offense ins Spiel, scheiterte jedoch gegen die Steelers-Defense nach 4 Versuchen. Das Angriffsrecht lag jetzt auf Seiten der Saarländer, die nach einigen Firstdowns nahe an die Endzone der Raiders gelangten. Da sich im anschließenden Angriffsversuch keine Anspielstation bot, entschied sich Quarterback Kevin Johnston selbst zu gehen und lieferte den Ball persönlich in der Endzone ab. 13:06 lautete der neue Spielstand, da auch der Extrapunkt von Kicker Marc Brück gut war.

weiterlesen »

Steelers verlieren gegen Golden Eagles

Hochmotiviert reiste der Steelers-Tross am vergangenen Sonntag in die Landeshauptstadt Rheinland-Pfalz, um dort gegen die Mainz Golden Eagles die saisonübergreifende Siegesserie von 11 Spielen ohne Niederlage durch einen 12. Sieg fortzusetzen. 
 
Gleich in der ersten Angriffsserie nach dem Kickoff erreichte die Steelers-Offense mit dem heutigen Quarterback Leif-Gerrit Keferstein die Endozone. Receiver Andreas Leiner fing den Ball und schaffte es nach einigen Yards zum Touchdown, sein dritter im dritten Spiel. Der anschließende Zusatzkick verfehlte knapp den Torpfosten und so gingen die Steelers mit 0:6 in Führung.
Die Antwort lies nicht lange auf sich warten. Schon nach wenigen Versuchen folgte ein Touchdown und ein Extrapunkt der Hausherren. Neuer Spielstand am Ende des ersten Viertels: 7:6, aus Sicht der Eagles. 
 
Es folgte eine längere Angriffsphase der Steelers-Offense, welcher jedoch letztlich im 4. Versuch auf Höhe der 50yard-Linie gestoppt wurde. Diesmal hielt die Defense stand und die Steelers starteten den nächsten Angriff. Nach einigen Pässen und Laufversuchen über die Außen, nutze Quarterback Keferstein die gute Blockarbeit seiner Offensive Line. Durch die Mitte überwand er etwa 50yards bis in die Endzone von Mainz. Kicker Andreas Schröder gelang  der Extrapunkt zur 7:13 Führung.
Wie schon nach dem ersten Touchdown, folgte die Antwort der Eagles auf dem Fuße. Touchdown und Extrapunkt Mainz Golden Eagles; 14:13.
Das Angriffsrecht lag wieder bei den Saarländern, wechselte jedoch schnell die Seite. Ein langer Pass durch den stark aufspielenden Quarterback Marc Erhardt brachte die Mainzer Offense wieder vor die Endzone der Steelers. Anschließend gelang ihnen der Touchdown mit einem Lauf durch die Mitte, zur 13:21 Halbzeitführung. 
 

weiterlesen »

Zweiter Sieg im zweiten Spiel

the_team_2014

Am vergangenen Sonntag waren die Steelers zu Gast bei den Bürstadt Redskins und konnten den Rothäuten ein mühsam erkämpftes 22:13 abringen.

Beflügelt durch den Auftaktsieg bei den Neuwied Rockland Raiders vor zwei Wochen, war man ins sonnige Hessen gereist, um auch hier ein Ausrufezeichen zu setzen.

Doch anders als bei der Regenschlacht in Neuwied hatte der Gegner den besseren Start. Nach dem Kickoff kam Bürstadt durch lange Pässe recht schnell in die Nähe der Endzone der Steelers. Jedoch wurden sie von der Defense lange am punkten gehindert. Erst nach gefühlten 10 Spielzügen konnte die Steelers Abwehr nicht mehr halten und der Aufsteiger ging mit 6:0 in Führung, da die 2-Point-Conversion nicht klappte.

Die Steelers Offense kam erstmals zu Ende des ersten Viertels auf das Feld, hatte es aber schwer gegen die starke Defense-Leistung der Redskins Yards zu gewinnen und erkämpfte sich nur wenige First Downs. Das Angriffsrecht wechselte, ohne dass die Steelers Punkten konnten.

Angetrieben von der Führung gegen den Vorjahresmeister spielten die Bürstädter befreit auf und erzielten auch in ihrem zweiten Drive einen Touchdown. Der Extrapunkt war gut und so stand es 13:0 für die Hausherren.

Gegen Ende der ersten Halbzeit fand die Steelers Offense besser ins Spiel und konnte mit dem auslaufen der Uhr noch einen einen Touchdown durch Tightend Andreas Leiner erzielen, der einen kurzen Pass von Quarterback Kevin Johnston fangen konnte und bis in die Endzone der der Redskins vorstoß. Die ausgespielte 2-Point-Conversion klappte und man ging mit einem 13:08 aus Sicht der Gastgeber in die Halbzeitpause.

weiterlesen »

    Next Homegame


    Saarland Steelers
    vs
    Trier Stampers

       

    27.Juli 2014, 15.00Uhr
    Sportpark am Wacken
    66424 Homburg-Schwarzenbach

    Tage
    0
    3
    Stunden
    1
    8
    Minuten
    5
    6
    Sekunden
    2
    5

    Quick Navigation

    Our partners


    Follow us on Facebook